Die FFC-Story

1982 - Das erste FFC-Präsidium

Im Jahre 1982 gründete ein Haufen Narren einen neuen Faschingsverein in Augsburg. Die Namenssuche war nicht ganz einfach, aber es wurde dann der Name „Faschings- und Freizeitclub“ gefunden.


Die Gründung fand am Aschermittwoch 1982 gegen 4 Uhr morgens, bei unserem Ehrenpräsidenten Georg "Schorsch" Schuster, im Flur statt.

In das Vereinsregister wurden wir 1982 eingetragen. Es folgte 1983 unsere erste Saison unter dem Motto "Stubenmädchen". In den Jahren danach "Harlekins", "Ungarn", "Piraten" und "Russische Impressionen". Mit dem Programm von 1989 traten wir zum ersten mal bei Meisterschaften auf. Es folgte die Schwäbische, Bayerische und Deutsche Meisterschaft. Die Krönung war dann die Europameisterschaft in Brüssel.

Über die "Glenn Miller Story" kamen wir zu "Servus Wien, Hello Vienna", 1995  hieß es "Let`s have a Party", es folgte "Rock Fantasy" über

"Made in Germany" und "Walk of Fame" landeten wir 2002 bei "Es lebe der Sport". Von "Simply the Best" über das "Land der Pharaonen", "Viva Bavaria", "Fata Morgana" folgte "Amerika" als unser Motto.
2014 wurde es gruselig im "Motel Transsilvanien". Hierbei begeisterte unser Hofmarschall Graf Thrämi.

 

Die Aktiven hatten schöne Ausflüge nach Ochsenfurt, Arbon am Bodensee (CH) und Staus in Tirol.
Auch im kleinen Kreis wurde verreist - unvergessen der Alpen Zoo in Innsbruck. Unsere Garde-Abschlussfahrten waren nach anstrengenden Saisons heiße Hüttenwochenenden.

 

Seit dem Jahr 2000 hat der FFC ein Männerballett. Diese Truppe riss in jedem Jahr unser Publikum zu viel Applaus und viel Gelächter hin. Dies war ein kleiner Überblick über die letzten 33 Jahr, denn wenn  wir  alles  schreiben  würden,  gäbe  es  ein  mehrbändiges  FFC Heft.

 

Ich wünsche unserem FFC noch viele närrische Momente und
Erlebnisse!

Galerie Prinzenpaare 1982 bis heute

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FFC Faschings- und Freizeitclub Augsburg e.V.